Mehlratgeber

Welches Mehl für was?

Oft werden wir von unseren Mühlenladenkunden gefragt, welches Mehl man für welches Rezept verwendet.

Theoretisch kann jedes Mehl für Brot, Kuchen oder Mehlspeisen verwendet werden. Jedoch variieren die Backeigenschaften der Mehltypen untereinander, so dass die Backresultate unterschiedlich ausfallen. Zum Beispiel braucht man bei der Verwendung von Vollkornmehl mehr Flüssigkeit im Teig, wie wenn er mit Weizenmehl 405 gebacken wird. Da der Teig dadurch schwerer wird, benötigt man folglich mehr Backtriebmittel, damit das Backwerk schön aufgeht. Ein hoher Gehalt an Backtriebmittel kann sich aber negativ auf den Geschmack des Gebäckes auswirken. Aus diesem Grund gibt es Verwendungsempfehlungen für die verschiedenen Mehltypen, damit das Gebäck gelingt.

Das steckt hinter den Bezeichnungen:

MehltypeEigenschaften und Verwendung
Weizenmehl Type-405:Dieses helle, klassische Haushaltsmehl verwendet man für Kuchen, Hefeteig, Süßspeisen und auch für Spätzle.
Weizenmehl Type-550:Dieses backstarke Mehl ist für Semmeln, Kleingebäck, Weißbrot und Pizza geeignet.
Weizenmehl Type-1050:Enthält einen hohen Anteil an Mineralstoffen und ist sehr gut für Brote und herzhaftes Backen geeignet.
Weizendunst:Dieses doppelgriffige Mehl verwendet man ebenfalls zur Herstellung von Spätzle oder Strudelteig.
Weizenvollkornmehl:Aus allen Bestandteilen des ganzen Korns mehlfein vermahlen eignet es sich besonders für Vollkornbrot, aber auch für Mürbteig (Obstkuchen).
Roggenmehl Type-997:Verwendet man für Roggenbrot
Roggenmehl Type-1150:Enthält einen höheren Anteil an Mineralstoffen und ist ebenfalls für die Herstellung eines klassischen Roggen- oder Roggenmischbrotes geeignet.
Roggenvollkornmehl:Aus allen Bestandteilen des ganzen Korns mehlfein vermahlen eignet es sich besonders für Vollkornbrot und für die Herstellung von Schwarzbrot.
Dinkelmehl Type-812:Enthält einen etwas höheren Anteil an Mineralstoffen und ist für die Herstellung von Kuchen, Semmeln und helle Brotsorten geeignet.
Dinkelvollkornmehl:Dinkel das Urgetreide- für eine gesundheitsbewusste Ernährung. Aus allen Bestandteilen des ganzen Korns. Mehlfein vermahlen eignet es sich für Vollkornbrot, Dinkelvollkornplätzchen, aber auch für Mürbteig.

Bitte beachten Sie: Mehle und Teige sind nicht zum Rohverzehr bestimmt und müssen stets gut durcherhitzt werden!